IN VIELFALT LEBEN – Interkulturelle Öffnung von Gemeinden

Unser Land ist bunter geworden. Unsere Gemeinden auch?
Deutschland hat sich in den letzten Jahren zu einer Einwanderungsgesellschaft entwickelt. Menschen, die vor Krieg, Gewalt und Armut geflohen sind, suchen Schutz und ein besseres Leben bei uns. Sie bringen andere Gewohnheiten und Kulturen mit, oft auch andere religiöse Überzeugungen. Wir sind herausgefordert, den in Not geratenen Menschen offen zu begegnen, auch wenn unsere Möglichkeiten begrenzt sind.
Für unsere seit Jahrhunderten deutsch geprägten Gemeinden ist es nicht immer leicht, sich für diese zunehmend multi-kulturelle Situation in unserer Gesellschaft zu öffnen. Es gilt, einen Weg zu finden zwischen latenter Angst vor Fremdem und der Bereitschaft, sich auf neue bereichernde Erfahrungen einzulassen.
Das Thema führt uns zu unserem eigenen kulturellen Kontext.
Wenn gewünscht kann dieses Thema auch verbunden werden mit Informationen zu Flucht und Migration im globalen Kontext.

Geeignet für Presbyterien, engagierte Mitarbeiterkreise, Pfarrkonvente, Veranstaltungen der Erwachsenenbildung u.ä.