Bergisches Land

Einführung Daniel Njikeu in Wuppertal

Am 13. Mai wurde Daniel Njikeu (34) von Superintendentin Ilka Federschmidt in seine Aufgabe des Aufbaus einer internationalen evangelischen Gemeinschaft in Wuppertal eingeführt. Njikeu, selbst aus Kamerun stammend, arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen Gemeinden für das Zusammenkommen von Christen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. „Ich will helfen, eine Gemeinschaft von ChristInnen zu bauen, die aus unterschiedlichen Ländern zusammenkommt, vereint im Evangelium als froher Botschaft“, so Njikeu.
So betonte Superintendentin Ilka Federschmidt in ihrer Einführung in der Kirchengemeinde Heckinghausen mit Blick auf die interkulturelle Dimension des Projektes wie folgt: „Wir wollen ein Wagnis eingehen und dafür arbeiten, dass Menschen sich durch den heiligen Geist begegnen und verstehen können“.
Für Daniel Njikeu ist die Musik ein wichtiges verbindendes Element in der Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Hintergründen. Die Gospel- und Praiseband „Living Worhippers“, die Njikeu als Bassist und Sänger bereichert, gestaltete den Gottesdienst auch musikalisch. Viele Menschen aus dem Kirchenkreis, der landeskirchlichen Gemeinschaft, VEM, Evangelischen Allianz, Wuppertaler Stadtmission und aus dem Kreis seiner Familie und Freunde sprachen ihm den Segen Gottes für seinen Dienst zu.
text: jörg spitzer, vem/referent für programmarbeit