Bergisches Land

Indonesische Kirchendelegation besucht Evangelischen Kirchenkreis Solingen

Eine Delegation von der indonesischen Insel Sumatra wird im Mai Solingen und den evangelischen Partnerkirchenkreis besuchen. Die drei Frauen und drei Männer aus dem Evangelischen Kirchendistrikt Medan sowie der benachbarten ländlichen Region werden vom 3. bis zum 17. Mai auf zahlreichen Begegnungen das Leben und die Menschen in den evangelischen Gemeinden Solingens kennen lernen.
Die Millionenstadt Medan ist Hauptstadt der Provinz Nordsumatra und die drittgrößte Stadt in Indonesien. Die Metropole ist multireligiös geprägt, Moscheen stehen neben christlichen Kirchen und buddhistischen Tempeln. Mehrheitsreligion ist der Islam. Zu der christlichen Minderheit in und um Medan gehört mit etwa 30.000 Menschen die evangelische GKPS-Kirche (Geraja Kristen Protestan Simalungun = Kirche der protestantisch-christlichen Simalungun) innerhalb der Bevölkerungsgruppe der Simalungun in Nordsumatra.
Ein wichtiges Thema des Delegationsbesuchs wird neben dem Kennenlernen des evangelischen Alltags in Solingen die Bewahrung der Schöpfung als Aufgabe der Kirchen sein. Für dieses Ziel setzt sich in und um Medan auch die GKPS-Kirche intensiv ein. Am 14. Mai 2018 bietet darum auch ein öffentlicher Gesprächsabend unter der Überschrift „Indonesische und deutsche Perspektiven begegnen sich. Verbunden in unserer Verantwortung für Gottes gute Schöpfung (Indonesian and German perspectives meet each other. Connected in our responsibility for God’s good creation)” mit Menschen aus Medan und Solingen dazu ein, die indonesischen Gäste und ihren Einsatz für Umweltgerechtigkeit sowie einschlägige Solinger Aktivitäten kennenzulernen (Evangelisches Gemeindezentrum Ketzberg, Tersteegenstraße 152, Beginn: 19.00 Uhr).
Darüber hinaus werden die indonesischen Gäste Gottesdienste, Veranstaltungen und Einrichtungen im Kirchenkreis besuchen. Auch Gespräche bei der Vereinten Evangelischen Mission in Wuppertal, der Besuch des Marktfestes in Gräfrath oder eine Fahrt zum Mahnmal für die Opfer des Brandanschlags sind geplant.
Zu der indonesischen Delegation werden der Partnerschaftsbeauftragte der GKPS, Pfarrer Krosbin Saragih, die Studentin und Jugendmitarbeiterin Diksionery Sipayung, die Presbyterin Rosmalince Saragih, der Presbyter und Chorleiter Bernard Purba sowie dessen Ehefrau Herny Sijabat gehören.
Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben, selbst mit unseren indonesischen Gästen zu sprechen. Darum lade ich Sie schon jetzt herzlich ein zu einem
Pressegespräch
am Dienstag, 15. Mai 2018, um 10.00 Uhr
in das Verwaltungshaus der Evangelischen Kirche, Kölner Str. 17, 42651 Solingen.
Zum Gespräch werden Ihnen dann Mitglieder der indonesischen Delegation sowie der stellvertretende Solinger Superintendent Thomas Förster und die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees des Kirchenkreises für Indonesien, Pfarrerin Sabine Büker-Benedens, zur Verfügung stehen.
Die Partnerschaft mit dem Kirchendistrikt Medan wurde in den 1980er Jahren begonnen und im Jahr 2003 in einem Partnerschaftsabkommen förmlich bekräftigt. Damals wurde vereinbart, sich wechselseitig alle zwei Jahre mit einer Delegation zu besuchen. Zuletzt war im Herbst 2015 eine Delegation aus Solingen zu Gast in Medan.
• Montag, 14. Mai 2018, 19.00 Uhr
Öffentlicher Gesprächsabend: Indonesische und deutsche Perspektiven begegnen sich. Verbunden in unserer Verantwortung für Gottes gute Schöpfung (Indonesian and German perspectives meet each other. Connected in our responsibility for God’s good creation)
Menschen aus Medan und Solingen berichten über ihre Aktivitäten für Umweltgerechtigkeit
Evangelisches Gemeindezentrum Ketzberg, Tersteegenstraße 152, 42653 Solingen.