Köln Bonn

Besuch aus Honduras in Köln

Anlässlich der Verleihung der Georg-Fritze-Gedächtnisgabe an die  Frauenrechtsorganisation „Visitación Padilla“ erwartet der Kirchenkreis Köln-Mitte vom 4. bis 16. Juni Besuch aus Honduras.

Zu Gast sein werden Merly Clereth Eguigure Borjas, die Nationalkoordinatorin von Visitación Padilla und die Sozialarbeiterin Cristina del Carmen Alvarado Lara.

Begleitet werden sie von zwei Entwicklungshelferinnen der honduranischen Entwicklungsorganisation Comisión de Acción Social Menonita (CASM), mit der der Kirchenkreis seit Ende 2015 eine Projektpartnerschaft verbindet. Ana Raquel Lopez Paz ist Projektkoordinatorin der CASM in Lempira, einer Region im Westen von Honduras und zuständig für Aufklärungsarbeit der Rechte von Kindern, Jugendlichen und Frauen, für Projekte zur nachhaltigen Agrarwirtschaft und zur Prävention und dem Umgang mit Dürre. Karla Rosario Erazo Vasquez ist zuständig für nachhaltige Landwirtschaft (Kakao) und Mikrounternehmen. Während ihres Besuchs bei uns sind sie zu Gast in den Gemeinden des Kirchenkreises.

Herzliche Einladung zum Begrüßungsabend am 5. Juni um 19 Uhr im Tersteegenhaus Köln-Klettenberg (Emmastr. 6 · 50937 Köln), zum Gottesdienst an der Kartäuserkirche am 10. Juni um 9.45 Uhr in der Kartäuserkirche im Severinsviertel (Kartäusergasse 7, 50676 Köln), zum Mittwochsgespräch am 13. Juni um 20 Uhr in Lindenthal (Chorraum hinter der Paul-Gerhardt-Kirche, Lindenthalgürtel, Ecke Gleueler Straße), zum Abschiedsfest am 15. Juni um 18 Uhr in der Kartäuserkirche (mit Mitbringbuffet: Salate, Brot, Käse u.ä. sind herzlich willkommen).

Zum Programm vom 4.-16. Juni gehören darüber hinaus Besuche bei Entwicklungsorganisationen und der Austausch zum Thema „Frauenrechte in Deutschland und Honduras“ mit Besuchen in verschiedenen Einrichtungen. Gesucht werden immer noch interessierte (möglichst spanisch sprechende) Leute, die den Besuch begleiten Kontakt:

Eva Hoffmann von Zedlitz (eva.hoffmann-vonzedlitz@ekir.de Telefon: 0221/ 38 29 97) und Pfarrerin Anna Quaas (anna.quaas@ekir.de, Telefon: 0221-25941568)

 

Zur Region Köln Bonn gehören die Stadt Köln ebenso, wie das Oberbergische, der Bonner Raum und das Vorgebirge. Gut ökumenisch vereint ihre Unterschiedlichkeit die Kirchenkreise unserer Region. Mission aus Freude am Evangelium, Frieden, Entwicklungszusammenarbeit und die Pflege unserer Partnerschaften sind Schwerpunkte der Arbeit in den Kirchenkreisen. Im Miteinander der Region profitieren wir von den Interessen und Erfahrungen der anderen. Mehr über den GMÖ vor Ort.