Wirtschaft und Menschenrechte

Wirtschaftliche Gerechtigkeit, das heißt die Einhaltung menschenrechtlicher Standards und Sorgfaltspflichten in Produktion, internationalen Lieferketten und Handel ist eine zentrale und hochaktuelle Forderung für wirtschaftlicher Gerechtigkeit, nach der Kirche, Kirchenkreise und Gemeinden, sowie unsere Zivilgesellschaft streben. Der GMÖ engagiert sich in diesem Bereich in besonderer Weise. Er arbeitet zusammen mit Oikocredit und dem Institut Südwind, fördert Initiativen des Fairen Handels und ist kompetenter Ansprechpartner für Politikdialoge in diesem Feld.

Ansprechpartner:

Gnypek
Claudio Gnypek, Referent für entwicklungsbezogene Bildungsarbeit
Tel. 0208 88 22 694 – 12
gnypek@gmoe.de