Westliches Ruhrgebiet

Internationale Jugendkonferenz

Die Kindernothilfe organisiert gemeinsam mit ihrer südafrikanischen Partnerorganisation YFC KwaZulu Natal ein Aktions- und Informationswochenende für junge Leute rund um das Thema „Engagement für lebenswerte Städte“. Es geht besonders um die Umsetzung der Agenda 2030 in Städten und die zahlreichen Möglichkeiten für Jugendliche, daran mitzuwirken und selbst für Veränderungen zu sorgen.
Gemeinsam möchten wir herausfinden, was eine Stadt lebenswert macht und wie jede/r Einzelne sie aktiv mitgestalten kann – alle TeilnehmerInnen sollen mit möglichst vielen konkreten Handlungsideen nach Hause fahren. Ein Schwerpunkt liegt dieses mal bei „Schutz und Sicherheit für Kinder und Jugendliche“. Gemeinsam werden wir in einer Petition an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unsere Forderungen für mehr Schutz für Kinder weltweit formulieren.

Eingeladen sind Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren aus der gesamten
Bundesrepublik und Jugendliche aus Südafrika und Kolumbien. Die Veranstaltung
ist kostenlos.

Wann: 9. bis 11. November 2018

Wo: Jugendzentrum TEMPEL und Gemeindehaus „Auf dem Wege“, Peschmannstraße 2, 47228 Duisburg

Warum das Thema „Lebenswerte Städte“?

Weltweit leben heute die meisten Menschen in Städten. Städte sind Kristallisationspunkt für globale Chancen, Probleme und deren Lösung. Städte bieten viele Möglichkeiten auf engstem Raum – zahlreiche Bildungseinrichtungen, kulturelle und sportliche Angebote, Freiräume und kreative Impulse. Gleichzeitig sind sie ein Sammelbecken für weltweite Probleme wie Gewalt und Armut, Luftverschmutzung, Müll und unbezahlbares Wohnen. Städte zeigen, dass eine nachhaltige Entwicklung im Norden wie im Süden unserer Welt dringend nötig ist. Junge Stadtbewohnerinnen und -bewohner können durch ihr Engagement dazu beitragen, dass die von den UN formulierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) umgesetzt werden.

Kampagne „Das Leben in der Stadt ist kein Kinderspiel“

Die Konferenz ist Teil einer Kampagne, in der die Kindernothilfe das Thema „Städte weltweit“ und insbesondere die Situation von Kindern und Jugendlichen in Städten in den Mittelpunkt stellt. Wir möchten verschiedenste Lebensbereiche nachhaltig verändern. Nicht nur durch unsere Projekte in südlichen Ländern, sondern auch durch Informations- und Bildungsarbeit in Deutschland. Die Welt und damit die Städte müssen sich verändern, im Süden und im Norden, und wir möchten mit euch daran arbeiten, Wege dafür zu finden!

Weitere Infos gibt es hier:

https://www.kindernothilfe.de/jugendkonferenz.html