Bergisches Land

Aufruf zur Teilnahme am Aktionstag gegen Atomwaffen in Büchel am 7.7.19

Aufruf zum 2. Aktionstag am Fliegerhorst Büchel/Eifel
am Sonntag, 7. Juli 2019
Wir, Christinnen und Christen aus mehreren evangelischen Landeskirchen und der katholischen Friedensbewegung pax christi laden in Kooperation mit ICAN und IPPNW ein, nach Büchel (bei Cochem/Mosel) zu kommen. Dort lagern US-amerikanische Atombomben, die im Kriegsfall von deutschen Flugzeugen zu ihren Zielen geflogen werden. Nun sollen sowohl die Bomben, als auch die Bomber modernisiert werden. Dies und die Aufkündigung des INF-Vertrages machen ihren Einsatz wahrscheinlicher. Es droht ein millionenfacher Tod wie in Hiroshima und Nagasaki.
Glauben, Gewissen und politische Vernunft bewegen uns, Massenvernichtungswaffen und auch die Drohung damit abzulehnen. Wir laden alle Menschen ein, die für den Abzug der Atombomben und das von der UNO am 7.7.2017 beschlossene Verbot der Atomwaffen sind, vor dem Fliegerhorst öffentlich und gewaltfrei dafür einzutreten und den Umstieg auf eine friedenslogische Außen-und Sicherheitspolitik zu fordern.
Von 11.00 Uhr bis 15.30 Uhr wollen wir mit einem Kulturprogramm mit viel Musik und kurzen Ansprachen (u.a. auch von RepräsentantInnen der mit dem Friedensnobelpreis 2017 ausgezeichneten Friedensorganisation ICAN) und einem ökumenischen Gottesdienst mit einer Predigt von Dr. Margot Käßmann, Landesbischöfin i.R., Auswege aus der zunehmenden atomaren Bedrohungslage aufzeigen.
Weitere Informationen zum Programm und zu den verschiedenen Busanfahrten: KirchenGegenAtomwaffen.wordpress.com
Anmeldung für die Teilnahme aus dem Gebiet der EKiR:
Friedensinitiative Hunsrück, Ulrich Suppus Tel. 06762-4489, E-Mail: ulrich@suppus.de
Spenden zur Vorbereitung und Durchführung des Aktionstages 7.7.18 erbitten wir auf das Konto des Vereins für friedenspolitische und demokratische Bildung e.V., Kirchberg
IBAN: DE95 5606 1472 0001 0135 91 BIC: GENODED1KHK Volksbank Hunsrück-Nahe e.G.