GMÖ

Umkehr zum Leben – der Beitrag der Kirchen zu einer Großen Transformation

Ökumenischer Prozess Impulspapier mit LayoutDie Belastbarkeit der Erde stößt allenthalben an ihre Grenzen: Klimakrise, Ozeanversauerung, Ozonloch, Wasser- und Landverbrauch, Abholzung der Wälder, Artensterben, Süßwasserverbrauch …. Gleichzeitig nehmen weltweit soziale Ungleichheit und Armut zu, Ernährungs- und Finanzkrisen verschärfen diese Entwicklung. Dies alles hat seine Ursachen in der Wirtschafts- und Verhaltensweise der Menschen im reichen Norden. Ein einfaches „Weiter so“ wird in die Katastrophe führen. Unser Entwicklungs- und Wirtschaftsmodell, das auf ständiges Wachstum setzt, ist nicht zukunftsfähig. Daher brauchen wir einen Umbau desselben, eine Große Transformation.
Die Kirchen in Deutschland haben dies erkannt und sehen die Aufgabe, den bevorstehenden und notwendigen Wandel aktiv zu gestalten. Im ökumenischen Prozesse „Umkehr zum Leben – den Wandel gestalten“, an dem sich auch dei Evangelische Kirche im Rheinland beteiligt, leisten sie ihren Beitrag zu diesem Prozess.
Gemeinsam haben die beteiligten Kirchen ein Impulspapier verabschiedet, um ökumenische Such- und Konsultationsprozesse anzuregen zur Gestaltung des Wandels. Noch ist offen, ob es gelingt, Wege zur globalen Durchsetzung einer Kultur der Nachhaltigkeit zu finden. Sie zu suchen, ist auch eine vornehme Aufgabe von Theologie und Kirche.
Den Text des Impulspapiers finden Sie hier: Ökumenischer Prozess Impulspapier