GMÖ Niederrhein

Weltflüchtlingstag am 20. Juni

Im Dezember 2000 wurde der 20. Juni von der UN-Vollversammlung zum internationalen Gedenktag für Flüchtlinge erklärt. Der Tag ist den Binnenvertriebenen, Asylsuchenden, Flüchtlingen und Staatenlosen auf der ganzen Welt gewidmet: also allen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Terror oder Naturkatastrophen fliehen mussten.

Weltweit rund 70,8 Millionen Menschen auf der Flucht!

Das sind doppelt so viele wie vor 20 Jahren. Davon sind:

  • 25,9 Millionen Flüchtlinge
  • 3,5 Millionen Asylbewerber
  • 41,3 Millionen Binnenvertriebene

Der Weltflüchtlingstag soll auf ihre Not aufmerksam machen. Jedes Jahr am 20. Juni finden weltweit Aktionen statt, um die Öffentlichkeit aufzurütteln. Außerdem sollen damit Mut, Tapferkeit, Stärke und Entschlossenheit jener Menschen gewürdigt werden, die ihre Heimat aufgrund von Verfolgung, Konflikt und Gewalt verlassen mussten.

 

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen hat kürzlich
Fakten zur Asylpolitik (aktualisierte Fassung) veröffentlicht.

Kurz und bündig | Juni 2020
Das Papier kann von https://www.svr-migration.de/publikationen/fakten-zur-asylpolitik/ heruntergeladen werden.