Saar Nahe Mosel

Aktion Autofasten

Mobilitätsgewohnheiten überprüfen

Die dramatischen Folgen des Klimawandels sind überall immer mehr spürbar: Überschwemmungen, Wirbelstürme, Trockenheit, die Gletscher schmelzen, Wüsten breiten sich aus. Die Lebensmöglichkeiten von Menschen, Tieren und Pflanzen werden durch unseren derzeitigen Lebensstil geschädigt. Unsere Gesellschaft muss ich von Denk- und Handlungsweisen, die auf der Ausbeutung von Menschen, Mitgeschöpfen und natürlichen Ressourcen beruhen, verabschieden.

Autofasten ist eine Möglichkeit, in der Fastenzeit Schöpfungsverantwortung im Alltag bewusst zu leben. Als Christen sind wir in der Fastenzeit eingeladen, unsere Beziehung zu Gott und den Mitmenschen zu überdenken und zu vertiefen, eigene Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu verändern und in diesem Sinne neu in Bewegung zu kommen.

So versteht sich auch die ökumenische Aktion Autofasten, zu der katholische und evangelische Kirchen in Deutschland und in Luxemburg in der Fastenzeit bereits zum 22. Mal einladen. Probieren Sie doch einmal aus, wie viel Auto Sie wirklich brauchen. Versuchen Sie in der Fastenzeit einfach mal einen anderen Weg: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr, das Fahrrad oder gehen Sie auch einmal zu Fuß. So leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz, damit unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft haben.

Als kleine Hilfestellung für die Autofasterinnen und Autofaster stellen Verkehrsverbünde im Saarland Gratistickets- oder verbilligte Netzkarten zur Verfügung. Außerdem werden unter allen angemeldeten Teilnehmern zum Abschluss der Aktion wertvolle Sachpreise verlost.

Weitere Informationen und ein Mitmach-Formular finden Sie auf der Website der Aktion Autofasten.