Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Konzert Grupo Sal: Buen Vivir

28. Juni 2018 / 19:00 - 22:00

Unter dem Titel „Buen Vivir“ – Das Recht auf ein gutes Leben, gastiert im Ringlokschuppen am Donnerstag, den 28. Juni 2018 ab 20:00 Uhr die lateinamerikanische Band Grupo Sal und der Visionär, Politiker und Ökonom Alberto Acosta aus Ecuador.
Grupo Sal begibt sich mit Alberto Acosta auf eine spannende Entdeckungsreise! In diesem Zusammenspiel wird das Konzept „Buen Vivir“ erlebbar gemacht. Mit dieser Veranstaltung soll die öffentliche Diskussion über den Entwurf einer gerechten und nachhaltigen Zukunft vorangetrieben werden. Eine Mischung aus Musik und politischer Vision. Das Programm bietet eine hervorragende Plattform, breite Netzwerke zu bilden. Das Zusammenwirken bei der Gestaltung der Veranstaltung verbindet Menschen aus unterschiedlichen Sektoren der Gesellschaft.
Die Koproduktion der Mülheimer Initiative für Klimaschutz und dem Ringlokschuppen Ruhr wird unterstützt vom Klimabündnis, der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, dem Gemeindedienst Mission und Ökumene und der lokalen Agenda 21.
Eröffnet wird die Veranstaltung von Dr. Hans Winkelmann von Climate Camus e.V.
Verschiedene Initiativen sind mit Infoständen vertreten.
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20:00 Uhr.
Eintrittskarten sind im Vorverkauf (15,- €) und an der Abendkasse erhältlich (17,- €).

Grupo Sal setzt seit über 30 Jahren entwicklungs- und umweltpolitische Themen erfolgreich musikalisch-künstlerisch um. Gemeinsam mit prominenten Schauspielern, Schriftstellern, Politikern/Aktivisten, Journalisten und Theologen hat Grupo Sal zahlreiche musikalische Collagen zu brisanten Themen entwickelt und damit das Bewusstsein für die Schönheiten, aber auch die Probleme Lateinamerikas über Jahrzehnte hin geschärft. Somit ist Grupo Sal etablierter Akteur und Promoter des kulturellen Dialogs zwischen Nord und Süd.
Die Musik von Grupo Sal ragt weit über das bekannte Repertoire latein-amerikanischer Komponisten und Liedermacher hinaus. Inspiriert von indianischen, afrikanischen und europäischen Wurzeln und von den neuesten Entwicklungen multikultureller Szenen der pulsierenden Metropolen, präsentiert Grupo Sal virtuos und leidenschaftlich eine
eigenständige Interpretation lateinamerikanischer Musik. Grupo Sal begibt sich mit Alberto Acosta auf eine spannende Entdeckungsreise! In diesem Zusammenspiel wird das Konzept „Buen Vivir“ erlebbar gemacht.

Alberto Acosta, international anerkannter Ökonom und Politiker aus Ecuador, entwickelte gemeinsam mit Institutionen der ecuadorianischen Zivilgesellschaft die Yasuní-ITT-Initiative. Diese bot der internationalen Gemeinschaft an, einen Teil des Erdöls, das sich im Yasuni- Biosphärengebiet befindet, nicht zu fördern, wenn dafür ein finanzieller Ausgleich geschaffen wird. Der Ausgleich sollte zum Schutz der Regenwälder und für den Ausbau erneuerbarer Energien eingesetzt werden. Das Yasuní-Gebiet ist besonders schutzwürdig, da es über die weltweit höchste Artenvielfalt verfügt.
Acosta ist der bedeutendste Verfechter des indigenen Konzepts „Buen Vivir“ (Gutes Leben).
Es propagiert – neben einem Leben im Einklang mit der Natur – eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens und Politikstil.
Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung von Ecuador trug er wesentlich dazu bei, dieses Modell in die neue ecuadorianische Verfassung zu verankern und damit der Natur eigene Rechte zuzusprechen. Er hat als Erster den Versuch unternommen, aus dem indigenen Konzept des „Buen Vivir“ politische Leitlinien für die westliche Welt zu entwickeln.

Veranstaltungsort

Ringlokschuppen Mülheim
Am Schloß Broich 38
Mülheim an der Ruhr, NRW 45479 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Website:
http://www.ringlokschuppen.ruhr/produktionen/spielzeit-2017-2018/konzerte-17-18/buen-vivir