Westliches Ruhrgebiet

Corona Situation auf Samosir

Präses Mangido Tua Pandiangan schreibt zu den Auswirkungen der Corona-  Pandemie im Partnerdistrikt Samosir der Toba-Batak-Kirche (HKBP) auf Sumatra/Indonesien

Ich grüße Sie im Namen unseres Herrn Jesus Christus.
Ich freue mich sehr über Ihre E-Mail. Ich danke Ihnen für Ihre Fürsorge für uns.
Wir sind Gott dankbar, weil keine Menschen auf Samosir mit dem Coronavirus infiziert sind. Samosir ist ein Gebiet auf Sumatra, das null Covid 19 ist.
Aber die Regeln hier sind sehr streng. Jede Person, die nach Samosir einreist, wird auf ihren Gesundheitszustand untersucht, und sie muss dem diensthabenden Offizier sagen, woher sie kommt und wohin sie gehen möchte.

Wenn sie aus der roten Zone Covid 19 kommen, müssen sie zurückgehen oder 14 Tage lang unabhängig voneinander in Isolation gehen. Die Politik der sozialen Distanzierung und der physischen Distanzierung gilt nach wie vor. Wenn jemand stirbt, muss er innerhalb von 24 Stunden beerdigt werden. Es gibt also keine traditionellen Zeremonien mehr wie üblich. Dinge wie diese sind für das Batak-Volk sehr traurig.
Die Touristenattraktion sind geschlossen. Auch auf dem Markt ist es sehr ruhig.
Viele haben ihre Arbeit verloren, so dass sie nach Samosir zurückkehren müssen. Die Schule ist noch bis Ende Mai dieses Jahres geschlossen.

Jeder, der auf Samosir ankommt, muss seinen Gesundheitszustand prüfen lassen und Auskunft geben, woher er kommt und wohin er will.

(Im Vordergrund: Präses Mangido Tua Pandiangan)

Die Kirchen durften noch nicht öffnen. Es gibt bereits Pastorenfreunde, die kein Gehalt von ihrer Gemeinde erhalten können, weil die Einnahmen der Gemeinde sehr zurückgegangen sind.
Wir beten immer noch zu Hause. Die Kirche verteilt schriftliche Gottesdienste für Gemeindemitglieder, die sie für den Gottesdienst zu Hause verwenden können.
Seit Sonntag, dem 26. April 2020, führen wir in Pangururan (Hauptstadt von Samosir) einen Live-Streaming-Sonntagsgottesdienste durch. Letzten Sonntag habe ich dort gepredigt.

 

Möge Jesus Christus uns Kraft und Hoffnung geben, um alle Probleme zu bewältigen, auch die Coronakrise.
„Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht, Jesus Christus“
(Philipper 4,13)

Lasst uns zu Gott dem Allmächtigen beten, der allein die Macht hat,
uns aus dieser Krise zu retten:

Allmächtiger Gott, unser Vater im Himmel.
Erbarme dich unser, erhöre unsere Gebete, Herr.
Wir beten für unsere Geschwister im Kirchenkreis Oberhausen, unsere Partner,
gib ihnen Kraft, gib ihnen Sicherheit, o Herr, in allen Kämpfen des Lebens, insbesondere in der Krise der Coronavirus-Epidemie.
Erbarme dich unser, Herr, erhöre unsere Gebete

Wir beten für alle unsere Geschwister, die mit dem Coronavirus infiziert sind,
gib ihnen Kraft, gib ihnen Heilung.
Auch wenn ihre Körper schwach sind, möge ihr Geist stark bleiben in Gott.
Lass sie geborgen sein im Vertrauen auf dich, oh Herr.

Für diejenigen, die ein Familienmitglied durch die Coronavirus-Krankheit verloren haben, lass sie Kraft und Trost finden.
Erbarme dich unser, Herr, erhöre unsere Gebete

Wir beten für alle Ärzte, Krankenschwestern und für alle Sanitäter,
die in der Behandlung und Rettung von Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert sind, arbeiten. Gib ihnen Kraft, gib ihnen Sicherheit.  Erfülle ihre Herzen mit Deiner Liebe und Deinem Frieden, o Herr.
Erbarme dich unser, Herr, erhöre unsere Gebete

Wir beten für diejenigen, die unsere Nation in dieser Zeit leiten.
Schenke ihnen Deine Weisheit, o Herr, damit sie weise Entscheidungen treffen können, zum Wohle von uns allen.
Erbarme dich unser, Herr, erhöre unsere Gebete

Wir beten für unsere Geschwister, die wegen der Coronavirus-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, für diejenigen, die ihre Arbeit verloren haben, für diejenigen, die ihren Lebensunterhalt verloren haben, erbarme dich ihrer, o Herr. Gib auf sie Acht, oh Herr. Gib ihnen täglich Nahrung.

Halte dieses Coronavirus von unserer Nation von dieser Welt fern,
damit wir normal leben, sicher und friedlich arbeiten können.
Beschütze uns alle, o Herr.
Oh Herr, gib uns die Erlösung.
Oh Herr, gib uns Wohlergehen.
Im Namen Jesu beten wir. Amen

Herzliche Grüße an die Geschwister in Oberhausen, Mangido Tua Pandiangan