Westliches Ruhrgebiet

Ein Lutherbaum für die Kirchenkreis-Partner

Pfarrerin Ursula Thomé und Pfarrer Markus Weidemann bei der Baumpflanzung in Wittenberg

Mit dem Spaten im Gepäck reisten GMÖ-Pfarrerin Ursula Thomé und Pfarrer Markus Weidemann vom Partnerschaftskreis Tansania zum Kirchentag. Am Rande der evangelischen Großveranstaltung pflanzten sie am 24.05.2017 in Wittenberg einen Partnerschaftsbaum im Luthergarten/Neues Rathaus, Baum-Nr. 347.

Standort ist der Luthergarten „Neues Rathaus“, einer von drei Orten im Stadtkern von Wittenberg, auf die sich die Pflanzaktion verteilt (Für alle, die den Baum besuchen möchten: Der Standort „Neues Rathaus“ befindet sich zwischen Juristenstraße, Berliner Straße, Bürgermeisterstraße und Mauerstraße, Geo-Daten des Standortes: 51.870255,12.643314).

„Die Idee zur gemeinsamen Baumpflanzung mit unseren tansanischen Partnern ist uns beim gemeinsamen Besuch in Wittenberg im vergangenen Jahr gekommen“, berichtet Pfarrerin Ursula Thomé. Die Mülheimer hatten mit ihren tansanischen Partnern die Lutherstadt besucht, sich dort mit dem Thema Bildung und Reformation beschäftigt und auch eine gemeinsame Andacht im dort entstehenden Luthergarten gehalten.

Mit dem Luthergarten greift der Lutherische Weltbund das dem Reformator zugeschriebene Zitat auf: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Konzipiert ist das Wittenberger Projekt als wachsendes und frei zugängliches Denkmal in der Stadt, von der vor 500 Jahren die Reformation ausging. 500 Bäume sollen dort nach und nach gepflanzt werden. Der ökumenische Gedanke spielt dabei eine bedeutende Rolle: Einheimische Kirchengemeinden, aber auch ihre Partner von nah und fern, sind eingeladen, Patenschaften für einen Baum im Luthergarten zu übernehmen.

Baumpflanzung auch in Mülheim

Die Kirchenpartner aus Mülheim und Daressalam ließen sich nicht lange bitten. Nach dem Besuch in Wittenberg im vergangenen Jahr reservierte Pfarrer Markus Weidemann einen „Partnerschaftsbaum“ für die beiden Kirchenkreise. Der Wittenberger Baum wird einer von dreien sein, die an die Mülheimer Kirchenkreispartnerschaft mit Daressalam und die Begegnung zum Thema „Reformation“ im vergangenen Jahr erinnern. Ein weiterer Baum wird im Partnerkirchenkreis in Daressalam gepflanzt – und natürlich gibt es auch ein Mülheimer Exemplar. Zur Pflanzung in der Ruhrstadt sind alle Interessierten eingeladen, sie findet nach dem diesjährigen Partnerschaftsgottesdienst am Sonntag, 15. Oktober 2017, 11.15 Uhr, in der Ev. Kirche an der Wilhelminenstraße in Broich statt.

Text: Annika Lante