Westliches Ruhrgebiet

Realschüler erkunden Friedensausstellung

Frieden geht anders

Realschüler erkunden Friedensausstellung

Die Reli-Kurse der Realschule Stadtmitte (Klasse 8) besuchten gemeinsam mit Vikarin Marie Reschke die Ausstellung „Frieden geht anders“ in der Petrikirche. Hier berichten sie von ihren Erfahrungen. Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Februar geöffnet.

Frieden geht anders. – Aber wie? Zu diesem Thema haben sich die Kurse katholische und evangelische Religion der Jahrgangsstufe acht auf den Weg von der Realschule Stadtmitte zur Petrikirche gemacht. Dort kamen sie unter Anleitung von Pfarrerin Ursula Thomé / GMÖ schon bei der ersten Aktion zu dem Ergebnis, dass es einfacher ist, ein großes Wortfeld zum Thema Krieg zu finden als zum Thema Frieden.

An verschiedenen Stationen konnten sich die Schüler und Schülerinnen zusammen mit ihren Lehrerinnen interaktiv teils ungewöhnlichen und kreativen Weisen nähern, sich für den Frieden einzusetzen. Besonders eindrücklich war dabei die ungeheure Kraft der gewaltfreien Proteste von Frauen in Liberia, welche in letzter Konsequenz die Männer zwangen, einen Frieden zu verhandeln. Mithilfe von Kleingruppen gelang es, sich einem Thema genauer zu nähern und dieses dann der großen Gruppe vorzustellen. Im Kopf geblieben ist dabei die Überzeugung, dass gerade auch Einzelpersonen einen wichtigen Weg auf dem Weg zum Frieden spielen können, wenn sie entweder in der entscheidenden Position stehen oder durch ihre eigene Überzeugung andere begeistern und motivieren können. Im Nachgespräch im Religionsunterricht wurde dann besonders die Rolle des Einzelnen in schulischen Konflikten beleuchtet.

Alles in allem war der Besuch der Friedensausstellung durchaus lehrreich und eine sehr willkommene Abwechslung zum schulischen Alltag.