Westliches Ruhrgebiet

Zukunft des Eine-Welt-Engagements

Foto Manfred Belle, Eine Welt Netz NRW

Das Eine Welt Netz NRW will herausbekommen, wie die Zukunft der Eine Welt Arbeit aussehen wird. Aktuelle globale Entwicklungen wie die deutlich spürbaren Folgen des Klimawandels, die voranschreitende Digitalisierung unserer Alltagswelt, die zunehmenden Flucht- und Migrationsbewegungen und der wachsende Rechtsruck der Gesellschaft stellen uns als Zivilgesellschaft vor vielfältige Herausforderungen. Gleichzeitig fordern sie unser starkes Engagement. Doch was bedeuten die aktuellen globalen Entwicklungen für die Vision der „Einen Welt“? Was macht die Eine Welt-Bewegung aus und was wird sie zukünftig prägen? Und was verbirgt sich eigentlich dahinter, wenn von der „Eine Welt-Bewegung“ die Rede ist? Diesen und weiteren Fragen will das Eine Welt Netz NRW mit dem neuen Projekt „Die Zukunft des Eine Welt-Engagements in Nordrhein-Westfalen“ auf den Grund gehen.

Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit Misereror und Brot für die Welt. Hauptförderer ist dei Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW. In einem breit angelegten und partizipativen Prozess sollen in den kommenden zwei Jahren Antworten darauf gefundne werden, was Sie als Eine Welt-Akteur*innen bewegt.

  • Was befördert oder behindert Ihr Engagement?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Sie als Verein/ Initiative und auch in Ihrem persönlichen Engagement?
  • Welche Wünsche und Bedarfe haben Sie mit Blick auf Ihr Engagement?
  • Was brauchen Sie dafür?
  • Und welche Ansätze und Ideen verfolgen Sie bereits?

Interessant ist dabei sowohl die Perspektive Ihrer Initiative/ Ihres Vereins als auch Ihre ganz persönliche Sichtweise. In Zukunftswerkstätten und interaktiven Workshops wollen werden mit Ihnen wichtige Zukunftsfragen identifiziert, kreative Engagement-Ansätze weiterentwickelt und neue Methoden ausprobiert.

Hier können Sie an einer Umfrage zum Eine-Welt-Engagement teilnehmen:

https://www.surveymonkey.de/r/ZukunftEineWelt

Am Ende des Projekts wird unter anderem eine frei zugängliche Online-Datenbank entstanden sein, in der das vielfältige Engagement für die „Eine Welt“ in Nordrhein-Westfalen sichtbar wird. Die umfassenden Ergebnisse des Projekts werden in einer Publikation veröffentlicht und im Rahmen einer Eine-Welt-Netz Landeskonferenz vorgestellt und hinsichtlich ihrer Implikationen für NRW diskutiert.

Foto: Manfred Belle, Eine Welt Netz NRW